Die Ursprünge der Systemischen Therapie reichen  in die 50er Jahre zurück und wurzeln weit in die Psychotherapiegeschichte hinein.

Damals wurde erkannt, dass es sinnvoller ist, das System zu begleiten, in welchem der Einzelne verankert ist. Der Mensch führt kein Inseldasein, er steht vielmehr dauerhaft in Wechselwirkung mit seiner Umwelt. Systemisch zu arbeiten bedeutet so gesehen, Systeme, Probleme, Muster des Einzelnen im Verbund seiner Beziehungen zu betrachten. Gleichzeitig besteht auch jeder Einzelne aus verschiedenen Anteilen, die gesehen werden wollen. Stress, Störungen oder Blockaden gefährden die  Balance im System und können größere  Störungen und Lebenskrisen auslösen. Systemische Beratung ist damit eine Entdeckungsreise zur Anpassung und Erweiterung der eigenen Handlungsspielräume.

Ich möchte Sie begeistern, für sich neue Perspektiven zu wagen und Schritte zu finden, um die eigene Lebensqualität zu steigern.